data marketplace mvp1 launched. Register now!

Homeoffice: spart Kosten, birgt aber auch Risiken

4. Oktober 2018

Der Trend zum Homeoffice steigt stetig. Die Digitalisierung benötigt seit langem keinen festen Arbeitsplatz mehr. Die tägliche Arbeit kann in vielen Bereichen auch vom Wohnzimmer, von der Küche oder sogar vom Bett aus erledigt werden. Verbesserte worklife-balance, sinkende Bürokosten oder ein effizienteres Zeitmanagement sind Vorteile, von den Unternehmen wie auch Mitarbeiter profitieren können.

Der Nachteil: eine direkte Kommunikation, z. B. zur Klärung eines aktuellen Problems, wird eher behindert. Mitarbeiter im homeoffice fühlen sich oftmals allein gelassen. Um Abhilfe zu schaffen, wird dann schnell eine e-mail an die Kollegen oder den Chef verschickt mit der Bitte um eine schnelle Antwort.  Nur wird nicht jede mail sofort geöffnet, gelesen und beantwortet. „Man verschickt ja auch keine e-mail, wenn es bei einem brennt“, meint Beat Bühlmann, GM bei Evernote. Die Folge: die Arbeit gerät ins Stocken. Nicht immer ist die mail also der beste und schnellste Weg. Experten raten, im Zweifelsfall zum Telefon zu greifen. Denn: Ein direktes Gespräch erspart oft Zeit und viele Probleme.