Wie Staats­haus­halte trans­pa­ren­ter gemacht werden können

Hinter­grund

Jähr­lich stel­len Regie­run­gen Staats­haus­halte auf, um den Einsatz der Steu­er­gel­der in geord­nete Bahnen zu lenken. In eini­gen Ländern werden auch detail­lierte Berichte darüber vorge­legt, wie diese Mittel verwen­det wurden, während in ande­ren Ländern die Ausga­ben als Staats­ge­heim­nis betrach­tet und damit als Wegbe­rei­ter für korrupte Prak­ti­ken ange­se­hen werden. Beispiels­weise wurde im nige­ria­ni­schen Haus­halt 2017 für ein Regie­rungs­ge­bäude ein Anstieg der Kosten für die Abwas­ser­samm­lung um 765% fest­ge­stellt. Mit der Verfüg­bar­keit offe­ner Daten können Jour­na­lis­ten, Finanz­in­sti­tute und Daten­en­thu­si­as­ten die Ausga­ben des Staa­tes unab­hän­gig verfol­gen. Wie konn­ten sie dies errei­chen und wie kann der Prozess effi­zi­en­ter und genauer gestal­tet werden?

Data­sets verwen­det

Budget­in­for­ma­tio­nen werden in der Regel in einem langen ausführ­li­chen Doku­ment zur Verfü­gung gestellt, das für den norma­len Bürger nicht leicht verständ­lich und für eine Analyse nicht maschi­nen­les­bar ist. Ein daten­ge­trie­be­nes Unter­neh­men in Nige­ria BudgIT hat erkannt, dass es mit offe­nen Daten­sät­zen mehr Trans­pa­renz für laufende und geplante Projekte erreicht und Unter­neh­men dabei unter­stützt, ihre Stra­te­gien mit den Ausga­ben der Regie­rung in Einklang zu brin­gen. Dazu werden Daten­sätze wie histo­ri­scher Bundes- und Landes­haus­halt, Infla­ti­ons­rate, Steu­er­ein­nah­men, Staats­ein­nah­men, Schul­den, Kredite und die Erfas­sung der tatsäch­li­chen Staats­aus­ga­ben verwen­det.

Adva­neo Data Market­place

Eine so große Menge an Finanz­in­for­ma­tio­nen ist nicht ohne weite­res aus einer Hand verfüg­bar. Das Sammeln solcher Daten erfor­dert eine gründ­li­che Suche bei verschie­de­nen Regie­rungs­por­ta­len wie z.B.  des Finanz­mi­nis­te­ri­ums und die Infor­ma­ti­ons­an­fra­gen (Request for Infor­ma­tion, RFIs) aus verschie­de­nen Quel­len. Der Adva­neo Daten­markt­platz bietet:



Kate­go­ri­sierte Daten­sätze: Wir stel­len über eine Million Daten­sätze aus verschie­de­nen Regie­rungs­por­ta­len sowie Welt­wirt­schafts­da­ten zur Verfü­gung. Jeder Daten­satz wurde verar­bei­tet, um sicher­zu­stel­len, dass er zu einem gülti­gen zugäng­li­chen Daten­end­punkt führt und für einen leich­te­ren Zugriff kate­go­ri­siert wurde.



Geschlos­sene Benut­zer­grup­pen: Data Mining, Sortie­rung und Korre­la­ti­ons­auf­ga­ben können nicht isoliert durch­ge­führt werden. Der Adva­neo Data Market­place bietet die Möglich­keit, geschlos­sene Benut­zer­grup­pen zu erstel­len, in denen vorläu­fige Ergeb­nisse oder Daten­sätze zunächst mit Koope­ra­ti­ons­part­nern ausge­tauscht werden können.



Sicher­heit und Daten­schutz: Finanz­da­ten können irgend­wann als kriti­sche Daten einge­stuft werden, insbe­son­dere wenn sie Einblick in interne Inves­ti­ti­ons­pläne oder Stra­te­gien von Unter­neh­men geben. Die Adva­­neo-Daten­­mark­t­­platz-Archi­­te­k­­tur stellt sicher, dass die von Unter­neh­men bereit­ge­stell­ten Daten­sätze für das Unter­neh­men privat blei­ben, da es kein Repo­sitory solcher Daten­sätze auf dem Markt­platz gibt.  Der Daten­aus­tausch erfolgt direkt zwischen Anbie­ter und Nutzer und gewähr­leis­tet die Daten­ho­heit und Gover­nance durch den Daten­an­bie­ter.

Wirkung

Die Verfol­gung der Staats­aus­ga­ben bietet nicht nur mehr Trans­pa­renz darüber, wie das Geld der Steu­er­zah­ler produk­tiv einge­setzt wurde, sondern führt auch zu einer besse­ren Haus­halts­leis­tung und verhin­dert korrupte Prak­ti­ken. Die Daten, die auf einem einzi­gen Daten­markt­platz zur Verfü­gung stehen, werden den Unter­neh­men helfen, zuver­läs­sig zukünf­tige unter­neh­me­ri­sche Schritte planen zu können.