Wie Staat­shaushalte trans­par­enter gemacht wer­den kön­nen

Hin­ter­grund

Jährlich stellen Regierun­gen Staat­shaushalte auf, um den Ein­satz der Steuergelder in geord­nete Bah­nen zu lenken. In eini­gen Län­dern wer­den auch detail­lierte Berichte darüber vorgelegt, wie diese Mit­tel ver­wen­det wur­den, während in anderen Län­dern die Aus­gaben als Staats­ge­heim­nis betra­chtet und damit als Weg­bere­it­er für kor­rupte Prak­tiken ange­se­hen wer­den. Beispiel­sweise wurde im nige­ri­an­is­chen Haushalt 2017 für ein Regierungs­ge­bäude ein Anstieg der Kosten für die Abwasser­samm­lung um 765% fest­gestellt. Mit der Ver­füg­barkeit offen­er Dat­en kön­nen Jour­nal­is­ten, Finanzin­sti­tute und Date­nen­thu­si­as­ten die Aus­gaben des Staates unab­hängig ver­fol­gen. Wie kon­nten sie dies erre­ichen und wie kann der Prozess effizien­ter und genauer gestal­tet wer­den?

Datasets ver­wen­det

Bud­get­infor­ma­tio­nen wer­den in der Regel in einem lan­gen aus­führlichen Doku­ment zur Ver­fü­gung gestellt, das für den nor­malen Bürg­er nicht leicht ver­ständlich und für eine Analyse nicht maschi­nen­les­bar ist. Ein datengetriebenes Unternehmen in Nige­ria Budg­IT hat erkan­nt, dass es mit offe­nen Daten­sätzen mehr Trans­parenz für laufende und geplante Pro­jek­te erre­icht und Unternehmen dabei unter­stützt, ihre Strate­gien mit den Aus­gaben der Regierung in Ein­klang zu brin­gen. Dazu wer­den Daten­sätze wie his­torisch­er Bun­des- und Lan­deshaushalt, Infla­tion­srate, Steuere­in­nah­men, Staat­sein­nah­men, Schulden, Kred­ite und die Erfas­sung der tat­säch­lichen Staat­saus­gaben ver­wen­det.

Adva­neo Data Mar­ket­place

Eine so große Menge an Finanz­in­for­ma­tio­nen ist nicht ohne weit­eres aus ein­er Hand ver­füg­bar. Das Sam­meln solch­er Dat­en erfordert eine gründliche Suche bei ver­schiede­nen Regierungsportal­en wie z.B.  des Finanzmin­is­teri­ums und die Infor­ma­tion­san­fra­gen (Request for Infor­ma­tion, RFIs) aus ver­schiede­nen Quellen. Der Adva­neo Daten­mark­t­platz bietet:



Kat­e­gorisierte Daten­sätze: Wir stellen über eine Mil­lion Daten­sätze aus ver­schiede­nen Regierungsportal­en sowie Weltwirtschafts­dat­en zur Ver­fü­gung. Jed­er Daten­satz wurde ver­ar­beit­et, um sicherzustellen, dass er zu einem gülti­gen zugänglichen Date­nend­punkt führt und für einen leichteren Zugriff kat­e­gorisiert wurde.



Geschlossene Benutzer­grup­pen: Data Min­ing, Sortierung und Kor­re­la­tion­sauf­gaben kön­nen nicht isoliert durchge­führt wer­den. Der Adva­neo Data Mar­ket­place bietet die Möglichkeit, geschlossene Benutzer­grup­pen zu erstellen, in denen vor­läu­fige Ergeb­nisse oder Daten­sätze zunächst mit Koop­er­a­tionspart­nern aus­ge­tauscht wer­den kön­nen.



Sicher­heit und Daten­schutz: Finanz­dat­en kön­nen irgend­wann als kri­tis­che Dat­en eingestuft wer­den, ins­beson­dere wenn sie Ein­blick in interne Investi­tion­spläne oder Strate­gien von Unternehmen geben. Die Adva­­neo-Daten­­mark­t­­platz-Architek­­tur stellt sich­er, dass die von Unternehmen bere­it­gestell­ten Daten­sätze für das Unternehmen pri­vat bleiben, da es kein Repos­i­to­ry solch­er Daten­sätze auf dem Mark­t­platz gibt.  Der Date­naus­tausch erfol­gt direkt zwis­chen Anbi­eter und Nutzer und gewährleis­tet die Daten­ho­heit und Gov­er­nance durch den Date­nan­bi­eter.

Wirkung

Die Ver­fol­gung der Staat­saus­gaben bietet nicht nur mehr Trans­parenz darüber, wie das Geld der Steuerzahler pro­duk­tiv einge­set­zt wurde, son­dern führt auch zu ein­er besseren Haushalt­sleis­tung und ver­hin­dert kor­rupte Prak­tiken. Die Dat­en, die auf einem einzi­gen Daten­mark­t­platz zur Ver­fü­gung ste­hen, wer­den den Unternehmen helfen, zuver­läs­sig zukün­ftige unternehmerische Schritte pla­nen zu kön­nen.

Email:
Tel.: 0211 876691–0
Ihr Anprech­part­ner: Jür­gen Bret­feld