Custo­mer jour­ney – ein Vergleich, der sich lohnt

16. Oktober 2018

Für den Online­han­del ist es längst eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, sich mit der soge­nann­ten Custo­mer jour­ney ein genaues Verständ­nis über eigene Ziel­grup­pen zu verschaf­fen. Custo­mer jour­ney beschreibt das Verhal­ten der Kunden vor, während und nach dem Kauf. Ähnli­ches gilt auch bei der Auswahl eines geeig­ne­ten und siche­ren Markt­plat­zes, vor allem wenn es um Teilen, Verkauf oder Kauf von Daten geht.

Eigene Daten, oftmals in Silos versteckt, bieten ein enor­mes Poten­zial für neue Geschäfts­mo­delle und Inno­va­tio­nen. Und dieses Poten­zial vergrö­ßert sich um ein Viel­fa­ches, wenn Daten ande­rer Unter­neh­men eben­falls zum Tausch, Kauf oder Verkauf ange­bo­ten werden. Data mining, geschlos­sene Benut­zer­grup­pen in einem Daten­markt­platz, der Sicher­heit und beson­ders Daten­sou­ve­rä­ni­tät gewähr­leis­tet, bietet die Lösung der Inter­na­tio­nal Data Space Asso­cia­tion (IDS) mit der entspre­chen­den System­ar­chi­tek­tur. Sie wollen mehr erfah­ren? Fordern Sie jetzt das white paper mit allen wich­ti­gen Infos an: