Intel­li­gente proak­tive Krankenkassen

Hin­ter­grund

Die Ver­sicherungs­branche ist seit Jahrzehn­ten eine der größten Nutzer von Dat­en. Ins­beson­dere Krankenkassen, deren Geschäftsmod­ell einen voraus­bezahlten monatlichen Beitrag der Mit­glieder bein­hal­tet. Bei Auftreten eines Gesund­heits­fall­es wer­den Zahlun­gen an die Kranken­häuser, Ärzte, Reha­bil­i­ta­tion­skliniken und die ambu­lante Ver­sorgung geleis­tet. Dieser reak­tive Ansatz ändert sich allmäh­lich. Die Krankenkassen wollen nun vorher­sagen, ob und wann ihre Kun­den krank wer­den, wie oft und zu welch­er Zeit im Jahr. Noch wichtiger ist, welche proak­tiv­en Maß­nah­men kön­nen sie ergreifen, um gesund­heits­be­zo­gene Vor­fälle zu ver­hin­dern oder zu min­imieren?

Datasets ver­wen­det

Um ihren Kun­den den besten Ser­vice zu bieten, ver­suchen Ver­sicherungs­ge­sellschaften, den Lebensstil, die Ver­hal­tens­muster und die Aktiv­itäten ihrer Kun­den zu ver­ste­hen. Durch die Verknüp­fung anonymisiert­er his­torisch­er Gesund­heits­dat­en mit anderen exter­nen Daten­quellen ist dies nun möglich. Externe Dat­en wie rel­a­tive Luft­feuchtigkeit, Tem­per­atur, Sonnene­in­strahlung und Par­tikel­ma­te­ri­alsen­soren kön­nen die Menge an Pollen in der Luft erfassen und Per­so­n­en, die darauf aller­gisch reagieren, war­nen. Kör­per­liche Aktiv­ität und Ess­ge­wohn­heit­en des Benutzers kön­nen nüt­zliche Daten­sätze für die Vorher­sage von Patien­ten, die zu Übergewicht oder Bluthochdruck neigen, liefern. Darüber hin­aus kön­nen Grippe und andere ansteck­ende Krankheit­en in Büros und öffentlichen Tre­ff­punk­ten kartiert wer­den, um den Men­schen zu helfen, hygien­is­chere Vor­sichts­maß­nah­men zu tre­f­fen.

Adva­neo Data Mar­ket­place

Die Krankenkassen wer­den Zugang zu über ein­er Mil­lion Daten­sätzen über die Bevölkerungsverteilung, den Stan­dort von Kranken­häusern und Gesund­heit­szen­tren sowie Dat­en über die Luftqual­ität haben, um ihre Kun­den darüber zu informieren, wie sie am besten gesund bleiben kön­nen. Der Adva­neo Daten­mark­t­platz bietet Ihnen:



Sicher­heit und Daten­schutz: Der Umgang mit solchen medi­zinis­chen Dat­en ist sehr sen­si­bel und erfordert ein Höch­st­maß an Pri­vat­sphäre. Wie kön­nen Ver­sicherung­sun­ternehmen auf solche Dat­en zugreifen, um präven­tive Lösun­gen und Pro­gramme zu entwick­eln? Der Adva­neo Daten­mark­t­platz bietet einen Mak­lerser­vice, so dass keine Dat­en von Drit­ten gespe­ichert wer­den. Der Aus­tausch von Daten­sätzen existiert nur zwis­chen ver­trauenswürdi­gen Entitäten.



Bro­ker Ser­vice: Per­so­n­en mit Aktiv­ität­san­wen­dun­gen und Wear­ables kön­nen regelmäßig Dat­en auf ihren Mobil­tele­fo­nen und Wear­ables pro­tokol­lieren. Solche Daten­sätze sind eine große Infor­ma­tion­squelle, die vom Daten­gener­a­tor anonymisiert und naht­los an die Krankenkassen weit­ergegeben wer­den kön­nen.



Close User Groups: Ver­sicherung­sun­ternehmen kön­nen geschlossene Benutzer­grup­pen mit anderen Stake­hold­ern bilden, die über Luftqual­itäts­dat­en, Sport- und Aktiv­ität­san­wen­dun­gen ver­fü­gen, so dass Meta­dat­en nur für diese Benutzer sicht­bar sind, um einen möglichen direk­ten Date­naus­tausch zu ini­ti­ieren. Ein weit­eres Fea­ture ist, dass solche geschlosse­nen Grup­pen auf Daten­sätze zugreifen kön­nen, die wir gesam­melt und bere­its ver­ar­beit­et haben.

Wirkung

Die Krankenkassen haben sich von ihrer tra­di­tionellen Rolle als Krankenkassenabrech­nung zu ein­er proak­tiv­en Nutzung von Dat­en gewan­delt, um präven­tive Maß­nah­men zur Gesun­der­hal­tung ihrer Kun­den vorauszusagen und vorzuschla­gen. Da dieser Trend zunimmt, kön­nen Fra­gen des Daten­schutzes und der Daten­ver­wal­tung nicht ignori­ert wer­den. Die Nutzung des Adva­neo Daten­mark­t­platzes hil­ft Unternehmen, diese Daten­schutzan­forderun­gen zu erfüllen und gle­ichzeit­ig ihren Kun­den einen zusät­zlichen Ser­vice anzu­bi­eten, um gesun­der zu leben.

Email:
Tel.: 0211 876691–0
Ihr Anprech­part­ner: Jür­gen Bret­feld